58 thoughts on “Der Reederei-Rebell von Juist | Typisch! | NDR

  1. echt derbe das ich mit nem angelboot über see Zahlende Gäste transportieren kann ohne gültiges patent und klassifiziertes fahrzeug hut ab für die sicherheit

  2. Demnächst versenkt das Sieben-Meter-Aluminium-Boot noch die Stahlschiffe der Frisia 😀

    Wenn da noch mehr Menschen bezüglich Wellenschlag fantasieren, habe ich eher Angst mit Frisia überzusetzen.

    P.S.: Finger weg von Drogen (vorsichtshalber)

  3. Jaja, Frisia und evtl Mitbewerber das geht ja gar nicht. Wo man doch ein so schönes Monopel hat und das meiner Meinung nach auch eiskalt ausnutzt.

  4. Wo Herr Schmidt tatsächlich mit seinem Töwerland Express punkten kann, ist in der Flexibilität und dem Service am Gast. Ich bin guter Dinge das er genau dies auch erkannt hat. Denn beides lässt bei Frisia stark zu wünschen übrig. Daher werden dort Ausnahmen, die nicht dem üblichen Einladen, Abkassieren und wieder Ausladen entsprechen als unbequem und auch nicht gewünscht empfunden-Störfaktor "Gast". Und genau hier kann Schmidt punkten. Daher sehe ich die Töwerland Express auch nicht als direkte Konkurrenz zu Frisia. Ich drücke Herrn Schmidt und seiner Frau ganz fest die Daumen, aller Anfang ist schwer, aber wer beharrlich seine Ziele verfolgt, wird mit Erfolg belohnt!

  5. Flexibilität ist nicht gewollt in unserem Land – Angestellte mit Auskommen blos nicht – der Kleine nimmt der Frisia nichts aber auch garnichts wirklich weg ! Man will hoffen das er durchhält !

  6. Konkurrenz belebt das Geschäft 👍 schön wenn die kleinen die großen Ärgern können wünsche ihm viel Glück in dem Unternehmen und das er das noch ausbauen kann.

  7. Wie immer eine gute Doku, danke NDR. Und an Herr Jörg Schmidt alles Gute, Sie machen das sehr gut. Mutige Menschen bewegen viel!

  8. Aus Prinzip werde ich den express nutzen wenn ich mal da bin. Will mal sehen wie der Kahn den Pott umwirft🤣

  9. Um den anderen Fährbetrieb noch mehr zu ärgern würde ich auf das Plakat noch
    "Schnellste Fähre von Juist!" schreiben xD

  10. Super idee! Konkurrenz ist immer wichtig. Natürlich mit dem Motorboot übers Watt zu brettern ist weniger ideal. Und ich frag mich, wie sieht es mit den Lenk- und Ruhezeiten für den Führer des kleinen Fährbootes aus? Da gibts doch sicher Regeln? Und Rettungsmittel im Fall eines Notfalls?

  11. Machen die der großen Fähre ne Welle drum 😂 Keine Ahnung was die sich einscheißen. Die maximal 100 Personen am Tag 🤷‍♂️

  12. Ach wie nett! Die Strandbar bei 19:00 kennen wir ja auch schon: https://www.youtube.com/watch?v=myyUWk9P-0A
    Bald kennt man echt jeden Juister 😉

    ( Beste Grüße gehen übrigens an Ode Odens ;D )

  13. Richtig so! Bloß nicht unterkriegen lassen!
    Der gute Mann kann sein Geschäft auch ruhig auf Baltrum ausweiten.

  14. Zu Minute 11.50
    die Juister Pensionen wollen das so, damit sie genug Zeit haben die Betten wieder frisch zu machen für die neuen Gäste!

  15. Eine coole Idee, wenn man einem Platzhirsch Konkurrenz machen kann. "Konkurrenz belebt das Geschäft" gilt immer. Und bei 48 € x 2 (für Hin- und Rückfahrt) sind "normale" Urlauber (bzw. zumindest keine Familien mit 2-3 Kindern) vermutlich nicht die Stammklientel. Mich würde auch interessieren, wie Handwerker diese Kosten (5x die Woche sind knapp 500 € Mehrkosten) auf die Kunden umlegen …

  16. Nicht vergessen, die erwähnte Fluglinie Norddeich – Juist gehört wem? Richtig, der Frisia. Und wer vermietet die Parkplätze auf dem Festland – natürlich die Frisia.

    Ich hatte vor vielen Jahren das Vergnügen 2 Jahre lang den Umbau des historischen Kurhauses zu steuern, da war die Abhängigkeit von der Frisia schon recht lästig – der Töwerland-Express wäre da ein echter Gewinn gewesen. Unbedingt erhalten!

  17. Man sieht es mal wieder deutchlich, typisch Deutsch! Man göngt dem Anderen die Butter nicht aufs Brot. Solche Menschen braucht Deutschland, die halten -deutschland hoch und haben Deutschland zur Blüte gebracht, unsere Zuwanderer bringen nur >Kosten die solche Unternehmer mitbezahlen !!!

  18. Der Jörg ist ein Macher und Vollblut-Geschäftsmann. Durch den TE werden An- und Abreise nach/von Juist flexibler und die Insel wird, z.B. für Tagesausflüge bzw. Wochenendtrips, endlich etwas attraktiver. Die Steimers Strandbar ist ebenfalls eine feine Sache. Wir fahren seit ca. 40 Jahren nach Juist und finden die neuen Ideen klasse. Weiter so!

  19. Es wird aber nicht gesagt, das die Konkurrenz deutlich günstiger ist, und es passen mehr Passagiere drauf, und ist deutlich umweltfreundlicher.
    Und es ist auch komfortabeler

  20. Na ganz ,ganz toll NDR , jetzt habe ich Appetiet auf Pizza.

  21. Juist ist einfach besonders. Komme aus dem tiefsten Süden, Schweizer Grenze und komme mittlerweile seit über 15 Jahren auf die Insel!

    Das Nordseeklima ist einfach nur Erholung pur

  22. Ohhh, ist da jemand dem Monopolisten auf die Nüsse gegangen? Ohhh, muss man sich jetzt auch in der Provinz anstrengen, um Geld zu verdienen? Ohhh, gibt es da etwa Leute, die das tun?!?

  23. Jörg soll sich nicht unter kriegen lassen. Es währ doch mal schön wenn der kleine David gewinnt.

  24. Ich fahre lieber mit der Große Faire weil mit so einem Kinderspielzeug Fahre ich nicht gerne ist mir zu Unsicher

  25. Ich finde das SUPER was der Herr Schmidt da macht ! Klar das Frisia auf den ne Dicken Hals hat , das ist Geld was denen am Ende des Jahres fehlt .Ich wünsche den alles gute für die Zukunft !!

  26. Ich finde das SUPER was der Herr Schmidt da macht ! Klar das Frisia auf den ne Dicken Hals hat , das ist Geld was denen am Ende des Jahres fehlt .Ich wünsche den alles gute für die Zukunft !!

  27. Der lebendige GOTT helfe Euch, Probleme auch mit Gebet zu lösen. Und damit auch Ihr bescheid wißt, wie alles richtig zu machen ist, gibt es die Bibel! Aber bitte, versteht vor allem, die Bibel ist nicht nur ein Buch zur Verbesserung der irdischen Verhältnisse, sondern sie bezeugt JESUS CHRISTUS , den SOHN GOTTES , durch den wir die Erlösung aus Schuld, Tod und Gericht und Unwissenheit haben. Und SEINE mächtigen Bewahrungen brauchen wir auch sehr. Denn auf dem schmalen Weg gibt es auch große Gefahren und auch große Leiden. Aber die, die GOTT nicht kennen wollen, die leiden auch, z.B. durch Ihre vielen Sünden – und sitzen bedauerlicher Weise tief in geistlichen Finsternissen. Aber Hoffnung ist da für alle, solange Gnadenzeit ist. Und GOTTES Gnade ist wirklich sehr, sehr groß.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *