84 thoughts on “Kann man Tsunamis stoppen? | Harald Lesch & Dirk Steffens

  1. Schön den Harald auch mal auf diesem Kanal zu sehen 🙂

  2. Sehr interessant und gutes Duo, der Lesch und Steffens, Bitte mehr zusammen Arbeit.

  3. 1:50
    Ein *Feuer*ring am Rande des Pazifiks guter Witz. ^^

    Jedes Kind weiss doch, dass sich Feuer und Wassser nicht besonders gut vertragen.

  4. Was passiert mit dem menschlichen Körper wenn man sich im Wasser befindet während sich die Druckwelle durchs Wasser bewegt?

  5. Ein Tsunami ist keine Katastrophe sondern ein Naturereignis. Wir sollten uns beeilen die Erde zu zerstören dann gibt es keine Tsunami mehr. Auftrag erfüllt.
    … einfach nur "menschlich" solche Überlegungen. Warum ziehen wir nicht gleich in unterirdische Kuppeln um uns ganz von der Natur zu trennen? Aber nicht zu tief sind haben wir auch noch Probleme mit Lava. Natur ist schon was gemeines. So feindselig dem Menschen gegenüber. Wir sollten sie abschaffen.

  6. Was ist mit den Meeresbewohnern? Wenn da so riesige Planen vor den Küsten rumschwimmen?

  7. wow, wirkt sehr hochwertig! ein tolles Video! dafür zahl ich gerne GEZ 😀 mehr davon!

  8. Ach Herr Lesch war beschäftigt und konnte kein Video für sein Hauptkanal drehen 😉

  9. Die Idee mit dem Stofftuch finde ich ganz gut, sollte aber noch besser gehen, Es geht doch nicht darum von x Hiroschima bomben die Energie zu absorbieren, sondern darum die Welle im Wasser zusammenbrechen zu lassen wo sich die Energie in alle Richtungen verteilen kann.

  10. Interresant ist das bei einem Tsunami sich im offenem Meer nicht das Wasser(teilchen) bewegt sondern nur die kinetische Energie.

  11. KOMMENTAR ZUR GANZEN DOKU: Wenns an Geld scheitert, warum lässt man die Bevölkerung in gefährdeten Städten nicht selbst abstimmen, ob sie ihr Steuergeld so investiert haben wollen?

  12. Hahaaaaaa, ich habe es geschafft die ganze Folge im Fernsehen zu sehen, ha! Rot im Kalender anstreich

  13. 20 Meter muhahahahahahaha ….. Es ist schon ewig lange möglich, Tsunamis bis zu einer Höhe von über 1000 Meter (= 1km) und mehr zu erzeugen. (https://youtu.be/v0iqSYHswcY) Niemand hält einen richtigen Tsunami auf und schon gar nicht mit Plasteplanen. 20 Meter, XDDDD … sorry, aber das ist 'ne Babywelle, aber kein Tsunami. Es gibt normale Sturmwelle auf der offenen See, die höher sind.

  14. Hier mehr Info zum Tsunami-Catcher: https://www.dsm.com/products/dyneema/en_GB/about/stories/the-tsunami-catcher.html

  15. Das Problem an der Idee ist eigentlich der, dass man eine Küstenstadt im Grunde von allen Seiten her Schützen müsste (außer die Stadt ist von Hügeln umgeben) Tsunamis können weit ins Landesinnere reichen und dann kommt das Wasser von allen Seiten. Und die gesamte Küste mit so einem System auszustatten wäre technisch wohl doch zu auswendig, teuer, und je nach Geologie doch ein tieferer Einschnitt in die Natur. Und die Wartung ist auch nicht zu vernachlässigen.

  16. An sich ist die Idee nicht schlecht jemand oder ein Team hat sich Gedanken gemacht das Lob ich mir. Wie immer ist die Durchführung was ganz anderes Mauern müssen trotz alldem weit im Landes inneren erbaut werden mit Schotten für Straßen und des weiteren. Was ist mit den Rohöl was verbraucht wird für die Polymere und das ganze CO2 was alleine bei der Produktion frei gesetzt wird? Es gibt auch Schutzmauern gegen Sturmfluten Tsunamis und anderen, entweder reichen sie aus oder sie werden überflutet oder brechen. Das Meer wird auf ewig unsere Städte zerstören und wir werden sie wieder aufbauen Küstenlinien verändern sich eben vor wenigen 1000 Jahren war England noch mit den Europäischen Festland verbunden der Mensch musste sich damit abfinden. Die einzige Lösung auf langer Sicht wäre schwimmende Städte aber wer wartet das über die ganze Jahrhunderte? Warum schweife ich vom eigentlichen Thema ab ….

  17. Na klar kann man Tsunamis verhindern! Nämlich in dem das verbrecherische Haarp Programm gestoppt wird. https://youtu.be/RHfGc8rb58g

  18. Der gute Harald meint aber, Haarp ist nur ein Forschungsprogramm. Alle anderen Gerüchte sind Verschwörungstheorien.

  19. Würde es wie in der CW serie The Flash funktionieren, dort wirt in der ersten staffel versucht ein Tsunami aufzuhalten mit hilfe einer Wind Baere.

  20. Müssen also erst wieder Menschen abkratzen bevor der Gierpickel (Mensch) sein dämliches Geld für Lebensrettende Maßnahmen ausgibt?!?!? Menschen! 😀

  21. Ich sehe trotzdem noch eine Problematik bei diesem "Tsunami Catcher". Wie verankert man die Plane, dass sie nicht einfach mitgerissen wird? Mag ja sein, dass die Plane an sich reißfest ist, aber im Video selbst wird ja gesagt, dass so eine Welle eine Kraft von tausend Hyroshima Bomben hat, dazu wurde in der Terra X Folge die im TV gelaufen ist auch gezeigt, dass eine Welle im Kanal schon Betonblöcke verschieben kann. Und das ist ja nur ein sehr geringer Prozentsatz an Kraft, den ein echter Tsunami hat.

     Was für Fundamente muss man da ins Meer bauen, um die Plane im Falle einer Riesenwelle am Platz zu halten und sie nicht weggerissen wird?

    Ich persönlich finde es sinnvoller, wenn man effektivere Warnsysteme in Risikoregionen baut um möglichst viele Menschen evakuieren zu können. Das Risiko komplett zu minimieren wird aber nie funktionieren. Die Natur lässt sich nicht bändigen. Vor anderen Naturgewalten gibt es ja auch nur Schutz bis zu einem gewissen Grad.

  22. Harald Lesch "nur die Ruhe, nicht bewegen"

    dabei muss ich an einen t-rex denken.

  23. Kann Herrn Lesch bitte jemand sagen, dass "Tsunamiwelle" doppelt-gemoppelt ist? Tsunami bedeutet ja bereits Große Welle. Danke. 😀

    PS: Ist nicht despektierlich gemeint.

  24. Militär: "Es gibt kein Problem das nicht mit einer Atombombe aus der Welt geschafft werden kann."
    Frage: "Würde eine Atombombe die in der Nähe der Wasseroberfläche gezündet wird nicht selbst einen Tsunami auslösen?"
    Militär: "Und wenn schon, wir haben viele Atombomben!"

  25. Tsunami 津波 ist übrigens Japanisch und heißt soviel wie "Hafenwelle"
    Wieso Hafenwelle? Japanische Fischer, die auf dem Meer nichts gemerkt hatten, aber dann als sie zum Hafen zurückkehrten Schäden vorfanden, haben diesen Namen geprägt.
    Japanische Wörter haben keine Pluralform, weswegen es immer etwas komisch mit einem extra S am Ende aussieht.

  26. Man könnte doch wenigstens bei den Küsten von Atomkraftwerken diesen Tsujamischutz bauen… Fukushima…

  27. Hmm, ist das mit den Planen nicht super leicht durchdringbar fuer ein Tsunami? Ich glaube die Planen wuerde reisen und das ganze Bauwerk in sich zusammenkrachen

  28. Wenn man sowas tatsächlich mal in Auftrag geben sollte, bitte aus dem ganzen Plastik müll recyclen! Bei solchen Planen und so vielen Küsten, könnte das der Erde schon ein wenig gut tun.

  29. Gute idee aber wie soll dass Wasser was in der plane ist entlassen werden?? Soll die welle wieder zurück gespült werden oder in die gullis leiten was macht man mit dem wasser in der plane??

  30. Geht `s nicht noch ein bisschen irrealer und dämlicher? o,O Ich würde das Aufspannen von Regenschirmen als Schutz empfehlen. Was für zwei Spasten.

  31. Mal ganz abgesehen von den zwei Kasperköpfen im Video, von denen sich einer sogar Wissenschaftler nennt, beschleichen mich Zweifel am Verstand der Menschheit, wenn man die Kommentare hier liest. Ein m³ Wasser wiegt 1 t – nur mal so nebenbei. Herr wirf Hirn vom Himmel, oder Steine. Hauptsache du triffst!

  32. Bin ich die einzige die das für totalen Blödsinn hält?
    Was ist, wenn die Welle überschwappt und die Plane nicht reicht? Es scheint eine banale Frage zu sein, aber Atomkraftwerke wurden auch für sicher und die Titanic für unsinkbar gehalten…

  33. Wieso baut man nicht Schutzwälle die sich nur bei Bedarf ausfahren und die man sonst nie sieht?! Wäre technisch machbar.

  34. League of Legends. Deine Frage ist mehr als berechtigt. In einem anderen Video habe ich davon gehört dass die Holländer an einem polymeren Kunststoff herumproben, dessen Struktur es zulässt, dass dieser Kunststoff durch Schwingungen Materialien transportieren könne.

  35. Lesch in freier Wildbahn. Das passt einfach nicht und lässt ihn umso mehr wie eine ZDF-Prostituierte aussehen… Er sollte bei den Fakten bleiben und nicht zum Schauspieler werden.

  36. Wir nehmen einfach Heraklion (schöner Name btw…) und schieben es woanders hin!

  37. Sind die Menschen so blöd geworden und haben wir was gefunden was Tsunamis aufhalten könnte aber keiner will sich das erlauben an Strand zu installieren das könnt ja der Tourismus schädigen,das da sieht man wie gestrickt die Menschen sind.

  38. Harald Lesch … es geht also wieder darum, Pseudowissenschaft für Kinder schmackhaft zu machen.
    Sonst hättet ihr doch einen richtigen Wissenschaftler geholt oder? Einer der die Abläufe erklärt und nicht nur sagt: "Folie um die Küste herum auslegen, hält jeden Tsunami ab".

  39. Hab den Kanal erst Heute endeckt und schon viele videos gesehen ! Einfach und unkompliziert erklärt. Die themen sind echt interessant. Direkt abonniert macht weiter so!!!

  40. Also ich bin ja sehr skeptisch dass eine solch fragile Konstruktion dem enormen Druck eines Tsunamis standhält. Das sind nicht nur ein paar Tonnen die da dagegen drücken. Glaube ich erst wenn ich nicht nur ein kleines Modell sehe sondern das ganze mathematisch im großen Stil als Rechnung vor mir liegen habe.

  41. Ist das denn ökologisch verträglich, ganze Küstenlinien so auszustatten?

  42. Jo und wenn die Welle kommt und die Plane sich aufrichtet fliegt alles was sich auf der Plane angesammelt hat an Meeresbewohnern, Sand, Korallen und Co erstmal fliegen oder wie?^^ Also das Wasser zieht sich ja zurück mit vor der Welle aber ja nicht sämtlicher Rest mit. Und der Eingriff ins Ökosystem selbst wenn man die Plane ja quasi unterm Sand verstecken kann wäre erstmal gigantisch, da während der Installation ja erstmal alles kaputt gemacht wird…

  43. In der Theorie mag es ja wunderbar klappen, einen Tsunami zu stoppen. In der Theorie bin ich aber auch Superman, Kaiser von China, Multimilliardär, Jedi – dies alles gleichzeitig. In der Wirklichkeit gilt hingegen immer noch die Parole: Renn! Renn, renn, renn! Renn, Junge, renn! Renn um dein Leben, sieh zu, dass du so schnell wie möglich verduftest! Jeder andere Gedanke wird der letzte sein!

  44. Wieviel Zigtausend Kilometer Küstenlinie will man denn damit schützen? Und die Wartung davon stelle ich mir auch schwer vor. Wenn der Tsunami irgendein Bott mitreißt und in den Catcher wirft, hält das keine Plane der Welt.

  45. was wäre wenn man die die welle aus dem inneren heraus (durch unterwasserminen oä.) sprengen würde um so die welle schneller brechen zu lassen bzw die darin enthaltene kraft zu verteilen oder ganz zu negieren?

  46. 5:08 das geld wollen die natürlich lieber in anderem müll investieren genauso wie mit der umwelt. Jeder denkt nur noch an seinem vorteil. Eigentlich muss bald mal eine richtige katastrophe passieren damit sehr viele menschen mal endlich aufwachen.

  47. Hä aber dieses Plastik Fink schwimmt doch mit dem Ring an der Wasseroberfläche oder nicht ? Dann schirmt das Ding die Küste doch vom richtigen Meer ab also entsteht kein wasserwächsel dann ist das ja wie ein see

  48. Es ist so furchtbar, wenn unlustige Menschen zwanghaft versuchen, lustig zu sein.
    Und die Animationen sind schlecht gemacht und unübersichtlich. Selbst bei Galileo werden Animationen genau beschrieben und sind hochwertig und es ist sofort zu erkennen, was was ist und was welche Funktion ausübt.
    Schön zu sehen, dass unser Rundfunkbeitrag so verantwortungs- und sinnvoll genutzt wird. Danke ZDF!

  49. Hm die Frage ist nur, wie lange kann das Material im Wasser verbringen ohne selbst mürbe zu werden. Ganze Küsten müssten für lange Zeit gesperrt werden beim installieren/ ersetzen.

  50. die idee mit dem tuch ist toll, aber der druck, der druck der wassermassen, welches gewebe hält den immensen druck aus? und dann die verankerung, sie muss die schiebekraft der welle aufhalten. steine werden wohl weggedrückt. lg.ff.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *